Führungsverhalten entwickeln und reflektieren

Mit dieser gestuften Weiterbildung übernehmen Sie Führungsaufgaben im mittleren Management im Gesundheitswesen

Die berufsbegleitende Weiterbildung ist in zwei Stufen gestaffelt:

Die erste Stufe umfasst 460 Stunden und schließt mit dem Abschluss als „Verantwortliche Pflegefachkraft“ (§71, SGB XI) ab. Sie richtet sich primär an Leitungspersonen für stationäre, teilstationäre und ambulante Einrichtungen der Altenhilfe. In dieser Weiterbildung lernen Sie alle erforderlichen Instrumente, Werkzeuge und Hintergründe für den Leitungsalltag in einer Abteilung bzw. einem Bereich kennen und wenden diese gezielt im Rahmen der Weiterbildung an.

Die darauf aufbauende Weiterbildung (weitere 260 Stunden = insgesamt 720 Stunden) in Anlehnung an die DKG-Richtlinie befähigt die Teilnehmenden darüber hinaus, Veränderungsbedarfe eines Bereiches der Gesundheitsversorgung mit zu identifizieren. Ferner erwerben Teilnehmende ein Managementkompetenzprofil, das es ihnen ermöglicht, mit bereichsübergeordneten Leitungskräften erforderliche organisatorische und personelle Entwicklungsbedarfe für ihren Bereich mitzugestalten. Diese Weiterbildung endet mit dem Abschluss „Leitung eines pflegerischen Bereichs".

  • Eigenes Führungsverhalten entwickeln und reflektieren
  • Berufliches Selbstverständnis in Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen evaluieren
  • Konzeptentwicklung zur Einarbeitung, Weiterbildung und Fortbildung von Mitarbeitern
  • Instrumente der Personalführung und -entwicklung
  • Gruppendynamische Prozesse analysieren und Interventionen einleiten
  • Arbeitsabläufe zur Qualitätssicherung evaluieren
  • Methoden der Qualitätssicherung unter Berücksichtung pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse anwenden
  • Betriebswirtschaftliche Zusammenhänge und Organisationsstrukturen benennen und reflektieren
  • Exemplarische Managementkonzepte, -werkzeuge und -instrumente für Leitungsaufgaben einsetzen
  • Ethisches Handeln reflektieren

Die Inhalte dieser kombinierten Weiterbildung basieren auf §71 SGB XI und §7 bis 9 der DKG-​Empfehlung für die Weiterbildung zur Leitung einer Station/eines Bereiches. Auswahl und Systematik spiegeln hierbei wesentliche Aufgaben einer Leitungsfunktion wider.

  • Pflegeberufliche Grundlagen anwenden
  • Berufliche Entwicklungen initiieren und gestalten
  • Ein berufliches Selbstverständnis als Leitung entwickeln
  • Als Leitung kommunizieren und interagieren
  • Als Leitung organisations- und rechtskonform handeln
  • Den Personaleinsatz managen
  • Den wirtschaftlichen Erfolg mitgestalten
  • Berufliche Entwicklungen projektbasiert mitgestalten

Stundenumfang: 368 Stunden Präsenz und 92 Stunden Selbststudienzeit

 

Für den Weiterbildungsanteil orientiert an der DKG-​Richtlinie schließen sich folgende Themen an:

  • Personalentwicklung (mit-)gestalten
  • Organisationsentwicklung (mit-)gestalten
  • Die Umsetzung von beruflichen Veränderungen managen

Stundenumfang: 208 Stunden Präsenz und 52 Stunden Selbststudienzeit

In diesen Anteilen der Weiterbildung finden Hospitationen in einem anderen Versorgungssetting und der nächsthöheren Hierarchieebene statt.  Damit soll die Verknüpfung theoretischer Inhalte ermöglicht und das Entwickeln einer systemischer Perspektive angeregt werden.

Stundenumfang: 24 Stunden

Die Weiterbildung ist insgesamt modular aufgebaut und jedes Modul wird mit einer erfolgreich bestandenen Prüfungsleitung abgeschlossen, z. B. als Hausarbeit, Klausur oder Präsentation.

Die erste Stufe der Weiterbildung („Verantwortliche Pflegefachkraft“ nach §71 SGB XI) endet mit einem Kolloquium, in dem Sie ein während der Weiterbildung eigenständig geplantes Projekt präsentieren (anforderungsorientierte Projektskizze) und in einem Fachgespräch verteidigen.

Im Verlauf des zweiten Teils der Weiterbildung („DKG Anteil“) setzen Sie das von Ihnen geplante Projekt in Ihrer Einrichtung um. In einem Kolloquium präsentieren Sie Projektskizze, Durchführung und Evaluation des Projektes und stellen sich den Fragen der Fachprüfenden.

SGB XI: 11 Theoriephasen à 4 Tage und Kolloquium à 2 Tage (13 Monate, 460 Stunden)

DKG-Empfehlung: 18 Theoriephasen à 4 Tage und Kolloquium à 2 Tage (20 Monate, 720 Stunden)

  • 14.11. – 17.11.2022
  • 28.11. – 01.12.2022
  • 23.01. – 26.01.2023
  • 27.02. – 02.03.2023
  • 27.03. – 30.03.2023
  • 02.05. – 05.05.2023
  • 30.05. – 02.06.2023
  • 21.08. – 24.08.2023
  • 11.09. – 14.09.2023
  • 16.10. – 19.10.2023
  • 06.11. – 09.11.2023

Kolloquium SGBH XI: 29. – 30.11.12.2023

  • 11.12. – 14.12.2023
  • 22.01. – 25.01.2024
  • 12.02. – 15.02.2024
  • 11.03. – 14.03.2024
  • 15.04. – 18.04.2024
  • 13.05. – 16.05.2024 

Kolloquium DKG: 11. – 12.06.2024 (Bitte beachten Sie den geänderten Termin)

Download Zeitpläne (bitte klicken Sie hier):  ZfG WBLtg 22-11-M SGB XI und ZfG WBLtg 22-10-M in Anlehnung an DKG-Empfehlung

  • Eine abgeschlossene Ausbildung/ein abgeschlossenes Studium in einem Pflegeberuf oder in einem vergleichbaren Beruf im Gesundheitswesen
  • Zwei Jahre Berufserfahrung in dem erlernten Beruf innerhalb der letzten acht Jahre
  • Motivation und Eigeninitiative
  • Die Schulungskosten betragen für die Weiterbildung nach
    SGB XI (460 Stunden): 2.599,00 €
  • DKG-Empfehlung (720 Stunden): 4.049,00 €
  • Für die Weiterbildung kann ein Bildungsscheck beantragt werden

nach oben